Ein Schritt voraus ins Web: Chromebook anstatt Notebook

Nach 5 Jahren mit meinem treuen Acer Notebook ist die Zeit gekommen, sich nach etwas Neuem umzusehen. Gut soll es sein, günstig und vor allem ausreichend (für meine Bedürfnisse). Obwohl ich seit der Schule mit Windows Rechnern aufgewachsen bin, konnte ich mich noch nicht an das neue Windows 8(.1) gewöhnen. Im Gegenteil, es schreckt mich eigentlich sogar ab. Und Mac war noch nie wirklich eine Wahl für mich. Auf der Suche nach Alternativen bin ich dabei über Umwege auf Chromebooks gestoßen: Notebooks von Google, mit einem einfachen Betriebssystem, welches ich auch schon gewöhnt bin – Google Chrome.

Viele berichten Gutes über Chromebooks, viele sehen Nachteile. Ein Leben in der Wolke hat Nachteile gegenüber der Arbeit mit herkömmlichen Notebooks. Aber wie lange? Datennetze Werden immer schneller (zb. LTE) und immer mehr Services werden Offline- in Online-Anwendungen umgewandelt. Obwohl Chromebooks nur ein Leben online bieten, ist es für viele doch schon genug!

Ein Selbstversuch bringt viele Erkenntnisse: zum Beispiel, dass ein Chromebook tatsächlich eine Alternative darstellen kann zu einem Windows oder Mac Notebook. Und wenn ich ehrlich bin, je länger ich mir Gedanken darüber mache, umso mehr glaube ich daran.